Türchen Nummer ACHTZEHN: New Moon. Die gute Version. Ohne Vampire. Und so.

Im Sommer war ich ja faul. Na. Ja. Eigentlich nicht. So wirklich. Nur in bestimmten Bezügen. Und Belangen. Einer davon wäre dieser Blog. Das sieht man an der Timeline ganz deutlich. Shame on me. Blöd dabei ist, dass ich es somit auch verabsäumt habe ein paar großartige Live-Erlebnisse in hellster Begeisterung nieder zu schreiben. Shame on me. Again. Die noch dazu in der Arena Wien – beste Konzert-Location ever, Anm. der Biz – stattgefunden haben. Shame. Shame. Shame. On me. Times three.

Der Knaller – jetzt weder im physischen oder im positiven Sinne – daran ist jedoch, dass somit auch eines der großartigsten Konzerte, die ich jemals erleben durfte, zu kurz kam. Oder gar nicht kam. Also, blogtechnisch. Jetzt. Ich erwartete mir von Wolfmother nicht wirklich viel. Eigentlich so gut wie gar nix. Im Gegensatz zu meinen vor Vorfreude überlaufenden und -schäumenden Begleitpersonen. Das lag aber hauptsächlich daran, dass diese so gut wie jedes Lied, jede Textzeile, jedes Wort und sogar die Gitarrensoli – falls vorhanden – mitsingen konnten. Im Gegensatz. Und Gegenteil zu mir. Ignoranterweise kannte ich nur ganze 3 Lieder. Na. Ja. Zumindest 3. Und zumindest ganz. Shame. Shame. Shame. On me. Times three.

Aber man – also, ich – kann meiner Ignoranz durchaus etwas Positives abgewinnen: Wenn man – also, ich – keine Erwartungen an Wolfmother stellt, plätten sie einen – also, mich – nur umso heftiger. Kaum erklangen die ersten Töne, fühlte man sich schlagartig in die 70er Jahre zurückversetzt. Und auf Zeitreisen steh ich ja. Sowieso. Was soll ich noch sagen. Diese Band war ab diesen ersten Tönen großartig. Großartigst. Einfach nur Baaaaam! Das hat sich auch auf die vor der Bühne anwesenden Menschen übertragen. Also, dieses Baaaaam! Ich habe noch nie – also, wirklich noch niemals, zu keinem Zeitpunkt in meinem Leben – ein derartig geiles Publikum erlebt. Und kein derartig durchnässtes. Was sich aber gut ergänzte. Also, so wirklich. Echt. Interessanterweise. Hoch lebe der Platzregen! Und die Arena! Und Wolfmother sowieso!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s