Türchen Nummer VIERUNDZWANZIG: The best for last

Zu Ende. Aus. Schluss. Vorbei mit dem Adventkalender. Zumindest nach diesem letzten Eintrag. Klischeehafterweise habe ich mir natürlich mein all-time-favourite, absolutes und immerlanges Lieblingslied für heute reserviert. Weil zum Schluss kommt immer das Beste. Angeblich.

Zum Ende gibt’s deswegen heute die Red Hot Chili Peppers. Das ist  jetzt nicht unbedingt überraschend. Also, für diejenigen, die mich schon länger als ein paar Minuten kennen. Wenigstens. Ohne diese Band wär ich wahrscheinlich noch viel später als ohnehin zu eher gitarrenlastiger Musik gekommen. Und hätte noch länger mit Ö3 meine Ohren beschallt. Wahrscheinlich. Aus diesem Grund bin ich diesen vier Menschen auf immerlang dankbar. By the way hat mich auf den richtigen Weg geführt. Um es mal pathetisch auszudrücken.

Und trotzdem ist es ein anderes Musikkunststück. Von einem anderen Album, das für mich einfach meines ist.  Es ist nicht wirklich aufwendig. Oder musikalisch irrsinnig anspruchsvoll. Wahrscheinlich gibt es einige Menschen, die es als langweilig bezeichnen würden. Nichtsdestotrotz – mein neues Lieblingswort, btw – gehts mir mit Scar Tissue immer besser. Egal wie schlecht, beschissen oder Ähnliches es gerade ist. Dieses eine kleine Lied ist wie ein alter, abgeschmuddelter Lieblingspulli zum Herumknotzen. Den die Mutter schon wahrscheinlich hundert Mal wegschmeissen wollte, weil er schon vor 10 Jahren abgefuckt war. Mit dem man sich aber einfach unheimlich wohl fühlt. Und man ihn deswegen schon hundert Mal aus dem Altkleidersack gerettet hat.

Das mit dem Wohlfühlen funktioniert übrigens bei Scar Tissue recht einfach. Man schließe einfach die Augen. Und lässt die Musik das ihrige tun. Und schon sitzt man – also, ich – an einem Strand an der Nordsee. Ganz allein. Nur mit ein paar Wolken. Mit einer lauen Brise, die einem die Haare – sofern man welche hat – zerzaust. Und mit ein paar Möwen. Die über dem Wasser kreisen. An einem eher trüben und kühleren Tag. Komische Vorstellung. Vielleicht. Aber ich mag sie. Und sie passt auch ganz gut. Irgendwie. Zu „With the birds I share this lonely view.“ Zumindest.

Zum Ende. Zum Schluss. Zum endgültigen Abschluss vom Adventkalender noch ein ganz kleines Klischee: Frohe Weihnachten! Und danke fürs Lesen. Es war mir eine Ehre.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s