Mehr als nur ein Rasierer

Ein gutes Video zu einem Lied zu haben, ist nie von Nachteil. Sollte man glauben. Zumindest. Vor allem dann nicht, wenn der akustische Beitrag dazu eh nicht dermaßen – formulieren es wir mal so – ästhethisch ist. Was ja auch hin und wieder oder eigentlich sogar ziemlich sehr oft vorkommt. Leider. Es gibt aber auch Videos, die so gut sind, dass der akustische Beitrag, um den es im Grunde gehen sollte, mehr zu einem Soundtrack für dieses werden. Und man einige Zeit braucht, um überhaupt mitzubekommen, dass die Akustik auch ziemlich was kann. Ist zwar eher selten der Fall, soll aber auch vorkommen.

In diesem konkreten Fall von Wilkinson und Afterglow nämlich und beispielsweise. Ich musste mich tatsächlich fast dazu zwingen, mir das Lied einfach nur mal ohne visuelle Stimulation anzuhören. Was sich etwas schwieriger gestaltete, als gedacht, da die Stimulation doch sehr stimulierend war. Rein optisch natürlich. Obwohl ja so manche Szene mein – öhm – Gemüt auch etwas weiter südlich erregte. Moment. Was?! Egal. Sollte das zuviel der Information gewesen sein, so möchte ich darum bitten, sich selbst einmal dieses Video anzusehen. Danach wird man hoffentlich verstehen, warum das nicht nur die Augen stimuliert.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s