Türl Numma VIAZEHNE: Links, rechts, t-t-t-tanzen!

Es ist wahrscheinlich nicht die kreativste Art einen Header zu schreiben, indem man einfach mal offen und ehrlich ist und sagt, dass dies der schwierigste Part vom ganzen Geschreibsel immer ist. Aus diesem Grund werde ich dies auch unterlassen und versuchen möglichst elegant zur Band des Tages, den vier wunderbaren Herren von Gin Ga überzuleiten. Denn diese begeistern mich nicht nur musiktechnisch, nein, auch ihre sehr eindrucksvollen Tanzmoves sind alles andere als zu verachten. Let’s d-d-d-dance!

Okay, ich muss hier gleich an genau dieser Stelle zugeben, dass manchmal mein Zeitmanagement etwas sehr für’n Arsch ist. Betrifft zwar hauptsächlich eh nur meinen höchstpersönlichen, privaten Lebensbereich, aber den dafür bei Zeiten so richtig. Wie heute beispielsweise. Von wegen entspannter, dritter Adventsonntag. Das ist zu tun, dies auch und von jenem will ich eigentlich gar nicht erst zu anfangen zu reden. Die irrelevanten, superfluiden Informationen über meine Kleinigkeit sind ohnehin schon viel zu viel.

Deswegen werde ich auch mit keinem Wort und schon gar keinem Satz meine ganz leichte, wirklich vernachlässigbare Obsession mit einem gewissen großen, gutaussehenden, intelligenten, sprachgewandten, humorvollen, begabten, loyalen, romantischen, gitarrespielenden Briten, der zufällig auch noch unfassbar gut tanzen kann, erwähnen. Oder gar dieses ominöse, fabulöse Video beim ominösen, fabulösen Chatty-Man. In dem dieser gewisse große, intelligente, sprachgewandte, humorvolle, begabte, loyale, romantische, gitarrenspielende Brite seine Tanzbewegungen gar eindrucksvoll unter Beweis stellte. Nein. Denn wenn ich erst mal mit Tom Hiddleston anfange, kann das Stunden, Tage oder gar Monate dauern. Und so viel Zeit hat keiner von uns. Schon gar nicht heute, an dem mein Zeitmanagement wieder einmal dabei ist zu versagen.

Der Grund, warum ich doch nicht so ganz an dem eben erwähnten Herr aus dem noch immer Vereinigten Königreich vorbei gekommen bin, mal abgesehen von der Tatsache, dass ich wahrscheinlich so ziemlich jede Gelegenheit nutze, um ihn mir irgendwie in Gedanken zu rufen…schmacht…Ach ja. Der Grund. Genau. Der Typ ist einfach ein D-D-D-Dancer . Der sich wahrscheinlich ebenso mit voller Freude und vollem Körpereinsatz zu den sehr tanzbaren Klängen von Gin Ga verbiegen (wollen) würde, wie jeglicher andere Mensch mit Ohren auch. Des Weiteren könnte er sich – so wage ich es mal zu behaupten, weil, ganz ehrlich, er wird mir sicher nicht widersprechen – sicher sehr gut mit der Textzeile „I was a dancer, before I was born“ identifizieren.

Außerdem haben sowohl die vier Mannen von Gin Ga und der eine andere Mann(e) eine sehr große Lebensweisheit erkannt und freundlicherweise auch mit dem Rest der Welt geteilt: Es gheat anfoch mehr tanzt! Net gschmust. Nope. Tanzt! Wieso? Weils, so blöde es auch aussehen mag, unheimlich Spaß macht und der Seele gut tut. Des Weiteren gibt es einfach Klangkombinationen, wie diese hier, bei denen sich der ganze Körper mit Händen, Füßen, Schultern, Hüften und Arsch weigert still zu stehen. Also, von dem her, macht es wie diese weisen Mannen und bewegt euch: Nach links, nach rechts, nach links, nach rechts. T-t-t-tanzen, tanzen!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s